Caldes de Montbui

Hinweise zu Caldes de Montbui

Caldes de Montbui ist etwa 35 Kilometer von Barcelona entfernt, gehört zur Provinz Barcelona und zum Kreis Valles Oriental.
Berühmt ist der Ort vor allem durch die römischen Thermen. Das Thermalwasser, welches heute noch mit 74 Grad aus vielen Brunnen des Ortes fließt ist ein Anziehungspunkt für viele, vor allem einheimische Touristen und soll bei Knochenbrüchen und Arthritis helfen. Die Thermalquelle ist die heißeste auf der Iberischen Halbinsel und die zweitheißeste der Welt.

Gegründet wurde Caldes im 2. Jahrhundert vor Chr. durch die Römer. Die Reste eines römischen Thermalbades sind heute noch zu sehen. Caldes besitzt auch eine sehenswerte Kirche (Santa Maria), die von 1589 bis 1714 gebaut wurde.

Heute leben in Caldes de Montbui etwa 17.000 Menschen. Die Ortschaft befindet sich nahe verschiedener Erholungsgebiete und mit seinen Ausläufern in hügeligem Gelände.

In der Nähe gibt es auch einen sehr schön gelegenen Golfplatz mit derzeit 12 Löchern, der sich nahe der Urbanisation Can Ragasol befindet.

Weitere Informationen zu Caldes de Montbui: Wikipedia, Wikimedia, Rathaus Caldes de Montbui, Zeitung von Caldes (Catalan)

Der antike Stadtkern von Caldes de Montbui

Geographische Lage von Caldes de Montbui