Kommunikation

Ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass Spanier sich ausgesprochen gerne unterhalten? Die Katalanen bilden da keine Ausnahme. Sie nutzen wirklich jede Gelegenheit. Menschliche Nähe ist ihnen sehr wichtig. Dabei spielt das Gespräch eine wesentliche erste Rolle. Ein Abschied von Gästen in Spanien dauert deshalb wesentlich länger als bei uns. Da hat man eigentlich schon alles gesagt - aber, da war doch noch was....

Mal vorbeischauen und einen Plausch halten, wird gerne gemacht. Wenn man selbst einen Termin hat oder einfach keine Lust hat, sollte man sich trotzdem bemühen...

Wenn Frau einkaufen geht, kann es passieren, dass man mit Reina (Königin) angesprochen wird. Auch ein hingeworfenes "Hallo Hübsche" wird gern genommen. Unter Männern schmeichelt man sich gern und klopft sich zur Begrüßung oder beim Abschied an den Arm. Kurz - in Spanien ist man nicht geizig mit kleinen Freundlichkeiten. Sie erleichtern den Alltag und gestalten in "sonniger".

Im beruflichen Bereich oder auch beim Haus- oder Wohnungskauf haben Unterhaltungen das Ziel Vertrauen aufzubauen. Dieses Vertrauen, scheint mir, ist den Spaniern/Katalanen wichtiger als vielen anderen Europäern. Auftauchende Probleme werden oft zwischenmenschlich gelöst, ohne mit dem Vertrag oder dem Richter zu drohen. Man arrangiert sich irgendwie.
Natürlich sichert man sich auch in Spanien/Katalonien vertraglich ab, spanische Rechtsanwälte können sich über Arbeit nicht beklagen.
Insgesamt habe ich den Eindruck, dass der "Andere" weniger als ein Störender, Eindringling oder gar als potentieller Feind gesehen wird, sondern dass positiv auf den Anderen zugegangen wird.

Ausnahmen bestätigen natürlich wie überall die Regel.

Sprache, Language, Lengua

Meine anderen Web-Seiten

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.